Marseille – Europäische Kulturhauptstadt 2013

marseille127 v-contentgrossEine Sendung von Evi Seibert, ARD-Korrespondentin in Paris

Neben slowakischen Stadt Košice ist Marseille Europäische Kulturhauptstadt 2013. Die Mittelmeer-Metropole gilt in Frankreich als die “alte Tante” aus dem Süden, die immer ein bisschen zu schrill geschminkt ist, zu laut lacht und mit dubiosen Kerlen verkehrt – die aber auch das größte Herz hat und jeden bei sich zu Hause aufnimmt, auch wenn es deswegen ständig kracht.

In den letzten Monaten hat die alte Dame ein Lifting bekommen. Überall wird gebuddelt und gebaggert, gebohrt und gehämmert. Selbst der alte, malerische Jachthafen in der Altstadt ist von Baumaschinen umzingelt. Es entstehen Museen, konstruiert von weltbekannten Architekten, Hochhäuser und sogar ein ganz neues Stadtviertel. Fast 500 Hektar werden neu gestaltet – das größte Städtebauprojekt Europas.
Marseille macht sich hübsch
Eine große Herausforderung, zumal die Hafenstadt in den vergangenen Jahren für etwas anderes stand: für Drogenkriminalität. Solange sich Mord und Totschlag auf die Einwanderer-Viertel konzentrierten, kümmerte es die Eliten wenig.
Inzwischen hat die Gewalt auch bürgerliche Stadtteile erreicht. Und nun reagiert die Regierung im fernen Paris und schickt Hundertschaften Polizisten, um für Ruhe und Ordnung zu sorgen – zumindest für das europäische Kulturjahr. ARD-Korrespondentin Evi Seibert hat mit Polizisten, Kulturschaffenden, Marktfrauen, Fährkapitänen und Architekten gesprochen.

http://www.ndr.de/info/programm/sendungen/zwischen_hamburg_und_haiti/marseille119.html

Evelyn SEIBERT

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée.